FC Black Stars 1907
 
, Jordi Küng

Verdienter Sieg in einer hitzigen Atmosphäre

Der FC Black Stars gewinnt gegen den FC Breitenrain mit 3:1 (2:1).

Im ersten Spiel der Abstiegsrunde kamen die «Schwarz-Sterne» zu drei Punkten, so dass sich die Basler von den hinteren Rängen auf Platz 2 vorgekämpft haben. In die­ser Verfassung stünde die Tabakovic-Elf der Aufstiegsrunde zur Challenge League besser an.

Auch im vierten Match nach Wiederaufnahme des Spielbetriebes hat der FC Black Stars unter Beweis gestellt, dass die dezent modifizierte (und verstärkte) Mannschaft höchsten Ansprüchen genügt. Vier Partien und zehn Punkte ist die stolze Bilanz seit April 2021.

Der Vergleich gegen den Berner Traditionsverein (ein Konstrukt aus dem einstigen FC Mi­nerva und FC Zähringia, die 1994 zum FC Breitenrain fusionierten) begann für den Gast­geber allerdings denkbar schlecht. Bereits nach 100 Sekunden konnte der Gast aus der Bundeshauptstadt in Führung gehen – diverse Unsicherheiten in der «Blägg»-Abwehr und ein Prellball von Torhüter Steven Oberle führte dazu, dass man sich förmlich «ein Ei ins ei­gene Nest» legte.

Der prompte Ausgleich war nahezu eine Kopie des Berner Führungstores. Und als Antonio Fischer nach gut einer halben Stunde den FCBS in Führung brachte, widerspiegelte das Skore die Basler Dominanz, die auch technisch die feinere Klinge führten als Breitenrain, die doch eher einen rustikalen Fussball praktizierten.

Zu viele Emotionen und «Nettigkeiten»

Auch nach Wiederbeginn hatte «Blägg» gute Einschussmöglichkeiten, um «mit dem frü­hen 3:1 die Partie zu entscheiden», wie Black-Stars-Trainer Samir Tabakovic nach Abpfiff gegenüber der Presse erklärte. Aber mit der ersten Verwarnung (für Suleyman Turkes) än­derte sich die Spiel-Physiognomie gänzlich. Es war Breitenrain, welche nun mehr Ballbe­sitz und Spielanteile hatte – verbunden mit Einschussmöglichkeiten und zwei Aluminium­treffern. Es war dann Türkes vergönnt, mit seinem 10. Saisontreffer für die Entscheidung zu sorgen. Ein hartumkämpfter Erfolg in einer Partie, die zusehends hitziger wurde und wo zuletzt zu viele «Nettigkeiten» ausgetauscht wurden.

«Wir müssen lernen, in hitzigen Phasen kühleren Kopf zu bewahren und auf Provokatio­nen des Gegners mit Spielzügen auf dem Rasenfeld, und nicht mit Worten und Rudelbil­dungen, zu reagieren». In der Tat war das Wetter «grausig» (Regen, Bise, grauer Himmel), doch elf Verwarnungen und einige Wortdispute nach Matchende (die zu zwei weiteren Ver­warnungen führten… insgesamt sieben Gelbe gegen die «Schwarz-Sterne») zeigten, dass es eine gar «farbige» Partie mit einem hartumkämpften Erfolg für das Heimteam war.

In einer Woche gastiert mit dem FC Münsingen der abgeschlagene Tabellenletzte auf der «Blägg-Matte». Mit weiteren drei Punkten dürfte dann der Ligaerhalt auch nahezu mathe­matisch gesichert sein.

FC Black Stars – FC Breitenrain 3:1 (2:1)

Sportplatz Buschweilerhof. – 100 Zuschauer. – Tore: 2. Konopek 0:1. 11. Türkes 1:1. 31. Fischer 2:1. 89. Türkes 3:1.

Black Stars: Oberle; Mumenthaler, Silva, Sevinç, Fischer; Kiendrebeogo (91. Covella), Uruejoma, Gaudiano, Ferreira (77. Muzangu); Mushkolaj, Türkes.

Breitenrain: Hornung; Lüthi, Nilovic, Dreier, Zubaku; Stoller (58. Freiburghaus); Ciftçi, Briner (69. Neto), Pereira, Maksuti (73. Rüegsegger); Konopek.

Bemerkungen: Black Stars ohne Adamczyk, Babovic, Kaufmann, Salvatore (alle verletzt) sowie Erçin und Fazlija (beide kein Aufgebot). - Breitenrain ohne Ajeti, Dangubic, Hochuli, Hurter, Schneuwly (alle verletzt) sowie Kehrli (abwesend). – Verwarnungen: 51. Türkes, 57. Gaudiano (beide Foul), 66. Lüthi, 66. Ferreira, 69, Dreier, 69. Mushkolaj, 83. Ouedraogo, 83. Rüegsegger (alle Unsportlichkeit), 84. Tabakovic (Trainer Black Stars, Reklamieren), 94. (nach Abpfiff) Muzangu und 94. (nach Abpfiff) Zubaku (beide Unsportlichkeit). – 57. Freistoss von Stoller an den Pfosten. 63. Fischer klärt Schuss von Nilovic auf der Linie. 80. Corner von Neto an die Latte.